A New Chapter

Es kommt mir vor, als wäre ich schon eine halbe Ewigkeit mit der Schule fertig. Alles ist ganz weit weg, obwohl es noch gar nicht so lange her ist. Die letzten Monate, seit ich wieder in Deutschland bin, ist so viel passiert. Viele neue, aber auch altbekannte Eindrücke. Und viel, dass erst noch passieren wird.
Jetzt fängt ein neuer Abschnitt meines Lebens an. Ich ziehe von Zuhause aus, werde studieren. Ich fühle mich noch gar nicht so weit. Ich soll studieren? Alles selber machen? Kann ich mir noch gar nicht vorstellen. Es wird schon funktionieren, daran zweifle ich nicht. Es ist aber trotzdem ein komisches Gefühl, weil jetzt alles anders wird. Alles ist unbekannt, wahrscheinlich ist es das was einem in solchen Situation Angst macht.
Neuanfänge sind immer schwierig. Man fühlt sich nicht bereit, weiss nicht wie man alles schaffen soll. Aber es geht. Der Anfang ist schwer, aber alles wird funktionieren und nach einer Weile ist es gar kein Problem mehr. Dann fragt man sich, warum man sich überhaupt Sorgen gemacht hat. Alles wird funktionieren. Alles wird gut. Ich wünsche allen, die etwas Neues anfangen, viel Glück. Ihr schafft das!


I feel like I´ve been done with school for ages. Everything is so far away, even though it happened not too long ago. These last months since I returned to Germany, so many things have happened. Many new, but also old impressions. And much that is going to happen soon.
A new chapter of my life starts now. I move away from home, am going to be a student. I don´t feel ready yet. I´m supposed to study? Do everything on my own? I can´t imagine. It´s going to work, I know that. But it´s still a strange feeling, because everything will change. Everything is unknown, which is probably what scares us in situations like this one. New starts are always hard. You don´t feel ready, don´t know how to manage. But it works. The beginning is hard, but everything will work out and after a while it isn´t a problem anymore. Then you wonder why you even worried so much about it. Everything will work out. Everything is going to be okay. I wish everyone who is starting something new, good luck. You can do it!

Advertisements

What to do when you don´t want to do anything

Kennt ihr das auch, diese Tage an denen nichts wirklich geht? Morgens steht man auf, hat eigentlich viel was man gerne machen würde, aber am Ende des Tages ist eigentlich nichts gemacht. Es schwirren eigentlich so viele Gedanken im Kopf herum, alles was zu tun ist. Aber am Ende sitzt man da und überlegt, wo der Tag geblieben ist – denn die Gedanken sind immer noch genauso viele. Trotzdem hat man wenig Lust, auch nur eins dieser Dinge zu erledigen. Ein Tag, wo nichts geht, das kennen wir doch alle!

Manchmal lasse ich es an solchen Tagen einfach, irgendwas produktives zu machen. Ich bin der Meinung, daß unproduktive Tage auch mal gut sind! Denn am nächsten Tag klappt dafür oft umso mehr. Manchmal weiß ich aber auch, daß ich wirklich etwas machen sollte, weil es sonst zu viel wird. Also – Liste schreiben! Was ist am wichtigsten? Was kann auch noch 1-2 Tage warten? Das wichtigste an solchen Tagen ist, sich nicht zu viel vorzunehmen. Am Besten nur 2, maximal 3 Dinge, ob klein oder groß. So hat man am Ende des Tages das Erfolgserlebnis, alles geschafft zu haben, und man kann zufrieden ins Bett gehen.
Wichtig ist auch, alle Gedanken aufzuschreiben. Macht eine Liste, was alles gemacht werden muss, ob heute oder morgen. So kann man sich das wichtigste am Besten raussuchen – und weiß gleichzeitig, was morgen gemacht werden kann. Wenn ich nichts aufschreibe habe ich das Gefühl, daß es viel mehr ist als es eigentlich ist. Aufschreiben macht mir den Kopf frei!
Und wer schreibt nicht gerne eine schöne To Do-Liste?


You know those days, when nothing really works? You get up in the morning, have a lot of stuff you want to do, but in the end of the day nothing is done. There are so many thoughts in your head, everything that needs to be done. But in the end you just sit there and wonder where the day went – because the thoughts are still as many. Yet you have no wish to do even one of those things. A day where nothing goes, we all know it!

Sometimes I don´t even try to do something productive on a day like this. I think that unproductive days can be quite good sometimes! Because the next day, you might be able to do even more. On the other hand I know when I really have to do something, because it would get too much otherwise. So – write a list! What is most important? What can wait another 1-2 days? Most important on these days is not to plan too much to do. Best is just 2, maximally 3 things, big or small. Like that, you have a sense of achievement in the end of the day, and can go to bed satisfied.
It is also important to write down all your thoughts. Make a list of everything there is to do, if today or tomorrow. Then you can pick out the most important things for today – and know what is to do tomorrow. If I don´t write things down, I feel like it is much more than it really is. Writing it down clears my head!
And who doesn´t like to write a To Do-List?