Book Review – Girl on the Train

DSC03586

Jemand den du nie getroffen hast, kennt dich. Zumindest meint sie, dich zu kennen. Und eines Tages sieht sie etwas, was sie in einem Mordfall für auschlaggebend hält. Inwiefern das Gesehene wirklich so ist, wie die Frau im Zug denkt, wissen wir noch nicht. Aber wir erfahren es in diesem spannenden Thriller!

Rachel ist Alkoholikerin, ihr Mann sie wegen einer Anderen verlassen und sie hat ihren Job verloren. Trotzdem fährt sie jeden Tag mit dem Zug in die Stadt. Jeden Tag fährt sie an ihrem alten Haus vorbei. Nur ein paar Häuser weiter wohnt ein junges Paar, das sie beobachtet und denkt sich eine Geschichte zu ihnen aus. Dass sie das perfekte Leben führen. Doch eines Tages beobachtet sie etwas schockierendes. Und wenig später ist die junge Frau verschwunden. Rachel möchte helfen, nimmt Kontakt zur Polizei und zum Ehemann der verschwundenen Frau auf. Nach und nach erkennt sie, dass das Leben der beiden weit davon entfernt war, so perfekt zu sein wie sie dachte. Wochen später wird die Leiche der jungen Frau gefunden, nun ist die Frage wer der Mörder ist. Und Rachel steckt plötzlich mittendrin.

Ein spannender Thriller, der aus den Blickwinkeln dreier Frauen geschrieben ist. Man muss nur ein bisschen aufpassen, immer nachzusehen an welchem Tag der jeweilige Beitrag geschrieben wurde! Denn das kann manchmal ein bisschen verwirrend sein. Aber ansonsten echt spannend!



Someone you´ve never met, knows you. Or at least she thinks she does. And one day she sees something that might be crucial in a murder investigation. We don´t know yet to what extent the seen really is like the woman on the train thinks. We will get to hear that in this gripping thriller!

Rachel is an alcoholic, her husband left her for someone else and she lost her job. Nonetheless she takes the train to the city every day. Every day she drives past her old house. Only a few houses further lives a young couple, which she watches and imagines a story to. That they have a perfect life. But one day she observes something shocking. Just a little later the young woman disappears. Rachel wants to help, contacts the police and the husband of the disappeared woman. Gradually she realizes that their lives were far from perfect. Weeks later the body of the woman is found, and now they look for the murderer. And Rachel is right in middle of it.

An exciting thriller, written in the point of view of three women. You only have to watch out a little bit and check the date on which each chapter is written! Because that can be a little bit confusing. But otherwise very thrilling!

Book Review – The Last Days of Rabbit Hayes

DSC03418

„Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ ist ein Buch über die letzten Tage einer Krebskranken. Hört sich sehr depressiv und traurig an – so schlimm ist es aber nicht. Natürlich ist es traurig, weil sie stirbt und ihre Familie um sie herum sitzt. Gleichzeitig ist es genau deswegen gar nicht so schlimm. Ihre Familie und Freunde sind bei ihr, reden über ihr Leben, lachen und weinen. Am schlimmsten ist noch, dass Rabbits zwölfjährige Tochter noch nicht wirklich weiß, dass ihre Mutter stirbt. Aber sie hat ihre Familie, die sich alle herzlich um sie kümmern.
Jeden Tag liest man aus den Blickwinkeln aller Beteiligten. Dadurch sieht man, wie jeder mit dem baldigen Tod ihrer Schwester, Tochter, Mutter und Freundin umgeht. Es regt zum nachdenken an, was man mit seinem Leben machen will.
Als ich das Buch in die Hand genommen habe dachte ich, dass ich die ganze Zeit Tränen in den Augen haben würde. So ist es aber überhaupt nicht! Es ist eher so, dass man dasitzt und ein bisschen vor sich hin lacht. Die Familie ist einfach putzig, da kann man gar nicht anders. Manchmal sitzt man auch mit Tränen in den Augen da und lacht!
Genau so muss ein trauriges Buch für mich sein – nicht zu ernst, immer mit einem Lachen selbst wenn es traurig ist. Einfach wunderschön.


„The Last Days of Rabbit Hayes” is a book about the last days of a cancer patient. It sound depressive and sad – but it actually isn´t that bad. Of course it´s sad, because she is dying and her family is sitting around her. At the same it isn´t that bad exactly because of that. Her family and friends are with her, talk about her life, laugh and cry. The worst thing is that her twelve-year-old daughter doesn´t really know her mother is dying yet. But she has her family that look after her lovingly.
Each day is written in the perspectives of those involved. Because of that, we see how everyone is handling the soon death of their sister, daughter, mother and friend. It is thought-provoking, what we want to do with our lives.
When I picked up the book, I thought that I would have tears in my eyes the whole time. But it isn´t like that at all! It is more so, that you sit there and laugh for yourself a bit. The family is just adorable, you can´t help it. Sometimes you even sit there with tears in your eyes and laugh!
A book has to be just like that for me –  not too serious, always with a laugh even when it´s sad. Simply beautiful.

Book Review – Life of Pi

1
„Life of Pi“ ist ein Buch in dem es über das Überleben geht. Piscine Molitor Patel ist monatelang mit einem Tiger auf einem kleinen Boot – und überlebt. Zwischen dem Tiger Richard Parker und Pi entwickelt sich eine Freundschaft, die hauptsächlich auf gegenseitigem Bedürfnis und Respekt aufbaut. Pi gibt Richard Parker Essen, welcher ihn im Gegenzug nicht auffrisst. Zusammen erleben sie den Ozean in seiner ruhigsten, rauhesten und seiner bezaubernsten Form.
Ich denke, dass die Geschichte sehr magisch und kraftvoll ist. Piscine Patel hört nie auf an seine Götter zu glauben, oder an die Möglichkeit, dass er überleben kann.
Um die Größe, die dieses Buch einem vermittelt, begreifen zu können, muss man das Buch einfach lesen.
Schon der Film ist atemberaubend, das Buch ist aber unglaublich fesselnd.


„Life of Pi“ is a book about surviving. Piscine Molitor Patel is on a small boat wirth a tiger for months – and survives. A friendship develops between the tiger Richard Parker and Pi, mostly based on mutual need and respect. Pi gives Richard Parker food, which in return doesn´t eat him. Together they experience the ocean at its quietest, roughest and most bewitching.
I think that the story is really magical and powerful. Piscine Patel never stops believing in his gods, or the possibility that he can survive. To grasp the greatness which this book expresses, you just have to read it.
The movie is breathtaking, but the book is engrossing.

Book Review – A Game of Thrones

DSC02546
Endlich bin ich mit dem ersten Buch der „A Song of Ice and Fire“-Serie fertig! Ich muss natürlich dazu sagen, daß ich die Verfilmung von HBO schon gesehen habe. Trotzdem hat mir das Buch sehr gefallen! Es ist spannend, gut geschrieben, und die Phantasie hat immer noch freien Lauf. Von normalen Menschen, über Zwerge, Drachen und mehr, gibt es mehr, als man sich vorstellen kann. Die vielen Häuser des Königreiches, Liebe, Intrigen und Tot – in diesem Buch findest du alles.

In diesem ersten Buch, „A Game of Thrones“, werden zuerst alle Hauptpersonen vorgestellt. Jede wichtige Person hat eigene Kapitel, in denen ihre Geschichte erzählt wird. Diese Aufteilung sorgt dafür, dass man die Geschichte aus vielen Blickwinkeln sieht, und weiss was überall passiert.
Ich werde nicht viele über die Handlung an sich sagen, weil das jeder selber lesen soll. Auf jeden Fall kann ich dieses, und wahrscheinlich auch die anderen Bücher aus der Serie, wärmstens empfehlen. Die Sprache ist gut verständlich, und es liest sich hervorragend. Es gibt nicht zu viel gerede, nicht zu viele Beschreibungen, aber von allem genau genug. Ich freue mich schon auf „A Clash of Kings“, dass ich mir neulich gekauft habe!
Für jeden der Fantasy, eine gute, spannende Geschichte und ein gutes Buch mag: Das ist es!

Viel Spaß beim lesen!


Finally I finished the first book of the „A Song of Ice and Fire“- series! Of course I have to say that I´ve already seen the tv-series by HBO. Nonetheless I really liked the book. It´s exciting, very well written, and you can still imagine quite a lot. From normal people over dwarfs, dragons and more, there is more than you can imagine. The many houses of the kingdom, love, intrigues and death – you will find everything in this book.

In this first book, „A Game of Thrones“, all the leading characters are introduced. Each charachter has their own chapters, in which you get to follow them in their story. Because of this separation you get to see the story from many different perspectives, and always know what´s up everywhere.
I won´t say much about the story itself, because everyone should read it themselves. Anyway, I can recommend this, and probably the other books in the series as well, highly. The language is understandable, and it is outstanding to read. There isn´t too much talking or description, just the right amount of everything. I´m really excited for „A Clash of King“, which I recently bought!
So for everyone who likes fantasy, a good, exciting story and a good book: This is it!

Have fun reading!